Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein
altonale18
Auktionen
Festivalzentrum
Film
Goes Green
Hafenfest
Kids Park
Kinder
Kinderliteratur
Kulinarisch
Kunst
Literatur
Musik
Musik
News - altonale18
News - Stamp
News - weitere Veranstaltungen
News altonale
Paraden
Rundgänge
Stamp
Straßenfest
Tanz
Tanzboden
test seite
test-Gerth
test-Lorenz
test-Machura
test-Pahnke
Theater / Performance
Weiteres
{ "homeurl": "http://archiv.altonale.de/", "resultstype": "vertical", "resultsposition": "hover", "itemscount": 4, "imagewidth": 70, "imageheight": 70, "resultitemheight": "70px", "showauthor": 0, "showdate": 0, "showdescription": 1, "charcount": 3, "noresultstext": "No results!", "didyoumeantext": "Did you mean:", "defaultImage": "http://altonale.mpsmedia.de/wp-content/plugins/ajax-search-lite/img/default.jpg", "highlight": 0, "highlightwholewords": 0, "scrollToResults": 0, "resultareaclickable": 1, "defaultsearchtext": "Was suchst du?", "autocomplete": { "enabled" : 1, "lang" : "en" }, "triggerontype": 1, "triggeronclick": 1, "redirectonclick": 0, "trigger_on_facet_change": 0, "settingsimagepos": "right", "hresultanimation": "fx-none", "vresultanimation": "fx-none", "hresulthidedesc": "1", "prescontainerheight": "400px", "pshowsubtitle": "0", "pshowdesc": "1", "closeOnDocClick": 1, "iifNoImage": "description", "iiRows": 2, "iitemsWidth": 200, "iitemsHeight": 200, "iishowOverlay": 1, "iiblurOverlay": 1, "iihideContent": 1, "iianimation": "1", "analytics": 0, "analyticsString": "ajax_search-{asl_term}" }

Festivalzentrum

Festivalzentrum

altonale18 Festivalzentrum

Das neue Festivalzentrum auf dem Platz der Republik ist ein Ort, den Künstler, Besucher und Macher über den ganzen Zeitraum von STAMP und der altonale18 aufsuchen können. Ein Ort, an dem verweilt, entspannt, geredet, zugeschaut und mitgemacht werden kann. Von der Eröffnung am 1. Juli bis zum Abschluss der altonale18, dem Straßenfest am letzten Wochenende, bietet das Festivalzentrum täglich Programm und Unterhaltung.

Das gesamte Programm des neuen Festivalzentrums im Überblick:

Eröffnung 01. Juli 18.00 – 24.00 Uhr

Am 1. Juli ab 18 Uhr wird STAMP das 17tägige Kulturspektakel der altonale18 eröffnen. Viele Künstler werden rund um das neue Festivalzentrum auftreten und das beste der internationalen Straßenkünste präsentieren. Mit dabei sind diesmal auch Programmpunkte der theaterfilm, musik und literatur altonale.

STAMP5-Eroeffnung-Ale-Risorio-(1)

18.00 – 18.40 Uhr Alejandro: AleGrativO Sinopsis

Ein exzentrischer Clown trifft sein Publikum. Mit der Interaktion beginnt ein Spiel der Verbindung und physischer Improvisationen, bei denen jede Routine eine komische, lustige Situation auslösen kann. Die Hintergrundmusik, die spontanen Akteure und die absurde Comedy verwandeln den Ort in ein Universum, das verblüfft und wo das Lachen extreme Limits erreicht. An eccentric clown meets an audience. A game of connection and physical improvisation begins with the interaction, where each routine becomes a trigger to create comical situations.

STAMP5-Eroeffnung-Samuelito_Street_18

19.30 – 20.10 Uhr Samuelito: FreeBee!

Samuelito spielt mit allem, was ihm in die Hände gerät: mit dem klingelnden Handy im Publikum, der Blumendekoration des Straßencafés oder dem herumstreunenden Hund. Neben der Improvisation hat Samuelito auch seriöse Nummern: Eine ferngesteuerte Drohne stoppt das Bienensterben. Und wird dabei von einer Rock-Oma musikalisch begleitet. Eine Show zum Dahinlaufen.

Samuelito plays with everything falls into his hands: the ringing phone in the audience, the flower decoration of street cafes or the stray dog.

STAMP5-Eroeffnung-Jambo-Brothers-Gruppe

21.15 – 21.40 Uhr The Jambo Brothers

„Jambo“ ist Swahili und bedeutet „Hallo“. Die Jambo Brothers aus Nairobi/Kenia bringen ihre energiegeladene Show aus Tanz, Musik und Akrobatik zu STAMP. Wenn die fünf Brüder John, Kevin, Daniel, Nelson und Edwin auf der Bühne performen, wirkt es beinahe so, als täten sie das zusammen mit ihrem atemlosen Publikum. Aber auch wenn es manchmal so leicht aussieht – bitte versucht das nicht zuhause…!

Coming from the city of Nairobi, Kenya, the “Jambo Brothers” bring an energetic yet entertaining show that is full of dance, music and acrobatics. Seems easy to do but please be warned, as the saying goes “don’t try this at home…”.

STAMP5-Eroeffnung-Freedom_EU1_Richard-Layzell_Speaking-Out-3

ab 18.00 Uhr Freedom & Democracy (Kunstinstallation)

Das Plinth-Programm ist ein Kunstprojekt auf Spitzenniveau, bei dem Künstler aus dem Großbritannien (Richard Layzell), Bulgarien (Georgi Balabanov) und Deutschland (Petra Kilian), die im Rahmen der Night of Festivals eine temporäre Installation zum Thema Freiheit und Demokratie geschaffen haben. Diese wird nun auch zur altonale18 in Hamburg gezeigt. (Wiese am Festivalzentrum)

The Plinth Programme is a cutting-edge visual arts project involving artists from the UK (Richard Layzell), Bulgaria (Georgi Balabanov) and Germany (Petra Kilian) creating work for temporary “plinth” installations as part of Night of Festivals.

STAMP5-Eroeffnung-Swoolish-Garage

ab 18.00 Uhr Swoolish Garage: Das etwas andere Fußbad

Nehmt Platz in einer der zehn Designer-Schubkarre auf der Wiese am Festivalzentrum und lasst Euch mit wundervoll warmen Fußbädern verwöhnen! Und wer weiß – vielleicht bekommt Ihr sogar eine Fußmassage vom äußerst charmanten Personal! „The Footbath Terrace“ ist eine theatrale Wellness-Erfahrung des Ensembles Swoolish Garage.

The Footbath terrace is a ‘theatrical’ wellness experience created by Swoolish Garage.

ab 19.00 Uhr Shalton Theatre

Mit imposanten Bauten, manchmal in futuristischen Verkleidungen und immer mit fast 100% Perfektion serviert das Shalton Theatre eine überraschende Vision ewiger und universeller Themen wie Arroganz, Begehren, Eifersucht und Liebe. Bei der altonale18 und STAMP zeigen sie auf der Wiese am Festivalzentrum ihr Programm „Frogs“.

Using imposing constructions, sometimes futuristic dressing and an almost 100% perfection, Shalton Theatre brings you a surprising vision on eternal and universal theme’s such as arrogance, desire, jealousy and love.

STAMP5-Eroeffnung-Flucht&Hoffnung

18.15 – 18.45 Uhr film altonale: Kurzfilme zum Thema Flucht & Hoffnung

Was passiert wenn… Bayern im politischen Alleingang seine Grenzen schießt, die Phantasie eines Mädchen im algerischen Flüchtlingslager inmitten der Steinwüste eine rote Blume erblühen lässt, man sich zu lange mit Hätte- Könnte- und Sollte-Fragen aufhält, die Angst vor dem Unbekannten wider Willen zu irrwitzigen Zwiegesprächen anregt, Krokodile ohne Sattel geritten werden oder ein übers Meer gekommener Häuptling aus Afrika bleichen Urlaubern am Ostseestand seine hoffnungsvolle Botschaft verkündet? Sechs phantastische Kurzfilme auf drei Monitoren an lauschigen Orten im Park, die eigensinnige Hoffnungen verbreiten.

Six fantastic short films about escape and hope that will be shown on three monitors at cosy places in the park and spread wayward hopes.

18.45 – 19.30 Uhr Choir of Rock n Roll History

Vierzig SängerInnen aus Altona haben sich zusammengefunden: Sie singen Rock’n’Roll, von Gospel über Glam-Rock bis zu New Wave, natürlich auch Klassiker wie Little Richard und Elvis. Dieser Chor steht nicht nur rum, sondern rockt und rollt, immer auf der Suche nach neuen musikalischen Formen.

The Choir of Rock n Roll History rocks and rolls, always in search of new musical forms.

Chorleitung: David Chotjewitz, Ulrike Steffen.
Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg.

Weitere Infos auf www.theaterplaystation.de

Flaschenpost©Oliver-Lück_we

19.30 – 20.00 Uhr Flaschenpostgeschichten – Oliver Lück liest vor seinem VW Bus

Mit Biruta Kerve fing alles an. Der Autor Oliver Lück hatte sie auf einer seiner Reisen kennengelernt. Vor ihrer Haustür am lettischen Ostsee-Strand hat sie über Jahre reichlich Flaschenpost gefunden. Und Oliver Lück hat sich daran gemacht, die Absender aufzuspüren. Er telefonierte, schrieb Karten, tippte Hunderte von E-Mails und fuhr immer wieder in die Ostsee-Länder, um die Flaschenpost-Absender zu treffen. In Zeiten von Facebook und Twitter wirkt eine Flaschenpost wie ein Relikt aus uralter Zeit – dabei ist sie genau das Gegenteil: zeitlos. Und grenzenlos. Wie eine Zeitkapsel hütet sie Wünsche, Hoffnungen und Träume. Oliver Lück liest aus den „Flaschenpostgeschichten“, zeigt Fotos und erzählt von Begegnungen u.a. in Russland, Dänemark, Lettland und Schweden – und das alles vor seinem legendären VW-Bus, direkt am Stuhlmannbrunnen.

Oliver Lück reads the „Message in a bottle“-stories, shows pictures and tells of encounters among others in Russia, Denmark, Latvia and Sweden – all before his legendary VW bus in front of the Stuhlmannbrunnen.

Foto: Flaschenpost©Oliver-Lück_we


STAMP5-Eroeffnung-Close-Act_01

20.15 – 20.45 Uhr Close Act: Blue Birds

Wie in Trance wandern diese unglaublich großen blauen Vögel vor dem Rathaus Altona umher. Von ganz weit oben, vom Ende ihrer unglaublich langen Hälse beobachten all das, was unter ihnen und zu ihren Füßen geschieht. Sie sind freundlich und klug, und vor allem sehr neugierig. Ihre ebenfalls sehr langen Finger sind kitzlig und ihre großen Köpfe hören nicht auf zu nicken. Aber ganz plötzlich – wenn ihr Anführer sie ruft – erstarren sie, um dann ihre Wanderung durch Altona in einer atemberaubenden Zeitlupe fortzusetzen.

Like in a trance these sheer size BLUE BIRDS are wandering around. From high above these longnecks are watching down at you. There is no way you will miss them, when they start marching into the crowd.


20.15 – 20.45 Uhr Brassband zwischen Rathaus Altona und Festivalzentrum

20.15 – 20.45 Uhr film altonale: Kurzfilme zum Thema Flucht & Hoffnung

20.15 – 20.45 Uhr Brassband zwischen Rathaus Altona und Festivalzentrum

20.45 – 21.15 Uhr Canan Uzerli: Türkische Pop Musik

Die junge Sängerin mit türkischen Wurzeln zeigt auf der altonale18 ihr Programm „İçten Gelen Ses – Die Stimme aus dem Inneren“. Die türkische Sprache und ihre besondere warme Klangfarbe sind ihr von Kindheit an im Ohr. Canan Uzerli liebt Türkische Musik und genauso liebt sie es auf Türkisch zu singen. Dem Publikum erläutert sie ihre tief gehenden Texte vor jedem Song.

The young singer with Turkish roots shows her program “ İçten Gelen Ses – The voice from inside“.

21.45 Uhr Ein paar offizielle Worte/A few official words:
Tom Lanzki, Künstlerischer Leiter/Artistic Director STAMP

STAMP5-Eroeffnung-ZaraGraf

21.45 – 22.45 Uhr Zaragraf

Die Weltmusiker und selbsternannten Himmelswanderer von Zaragraf bewegen sich in ihrem Repertoire zwischen Traditionen und eigenen Kreationen, gespickt mit vielen erfrischenden Eskapaden der vier Musiker und ihrer Gäste. Hier findet man den hellen Schein ihrer eigenen Authentizität und spannender Begegnungen ebenso wie und echte Tiefe, Humor und Fantasie. Die neue Show ist eine Version ihres fantastischen „Balkan-o, Flamenco, Gypsy-o, latin-o, Rock’n’Roll-o- Caberet mit tausend Farben und dem einzigen Wunsch, dihre Gäste mit in eine imaginäre Welt voller Überraschungen, guter Laune und Emotionen zu entführen.

The new show of Zaragraf is a version of their fantastic „Balkan-o, flamenco, gypsy-o,latin-o, rock and roll-o“ cabaret … brimming with a thousand colours and a sole desire: to take us to an imaginary world in which surprises, good humour and emotions are guaranteed!


21.45 – 22.15 Uhr film altonale: Kurzfilme zum Thema Flucht & Hoffnung

Stamp Freedom Night-Time-Carnival-process

22.45 – 23.30 Uhr Freedom Carnival: Freecracy

Ein visuelles und akustisches Gesamterlebnis auf der Wiese am Festivalzentrum: 40 Akteure in schillernden Lichtkostümen setzen sich und ihre Performance zum Thema Freiheit und Demokratie in Szene.

Eine Inszenierung mit Oakleaf Creativity (Hamburg), Stelzen-art (Bremen) und Mandiga Arts (London); Gesang: Tina Säck, Musik: Andreas Kowalewitz

Die Brassband Tuba Libre begleitet die Inszenierung Freecracy

Die Uraufführung fand im Oktober 2015 in Leicester (UK) statt, weitere Aufführungen im Mai 2016 in Gabrovo (Bulgarien) und im August 2016 in London (UK).

A visual and acoustic total experience on the meadow at the festival center: 40 actors in costumes dazzling lighting put themselves and their performance on the subject of freedom and democracy in scene.

Regie: Tom Lanzki


ab 23.30 Uhr Chill out

ab 23.30 Uhr Altona in einem ganz anderen Licht:
Projektionen und Illuminationen rund um den Platz der Republik

Auch am 2. und 3. Juli findet STAMP rund um das Festivalzentrum statt – und danach ist noch lange nicht Schluss: Ab dem 4. Juli übernimmt die altonale18 das Zepter auf dem Platz der Republik und präsentiert an jedem Tag bis zum 17. Juli ein buntes Programm. Mehr dazu findet Ihr im Programmheft der altonale!

Also on July 2nd and 3rd STAMP takes place around the festival center – and that’s not all: From July 4, altonale18 presents a colorful program every day until July 17. More can be found in the program booklet of altonale!

Das Programm vom 02. bis 17. Juli 

02. Juli

14.00 – 23.00 Uhr STAMP-Programm

U.a. mit folgenden Künstlern: Jambo Brothers, TriBühne, Zirkus Firlefanz, Samuelito, Imperial Kikiristan, Alejandro, Zaragraf, Elanor, Küchenprinz, Shalton Theatre, CatanAllay, Ceci 3.0, Swoolish Garage und der HipHop Academy Hamburg.

03. Juli

10.00 – 12.00 Uhr Das große STAMP Frühstück

Vor der großen STAMP-Parade gibt es ein gemeinschaftliches Frühstück mit Franzbrötchen, Obst und Kaffee. Ob Regen oder Sonne: Um das Festivalzelt im Park auf dem Platz der Republik könnt Ihr lecker und entspannt in den STAMP-Sonntag starten. Das Frühstück kostet 5 €, die an den altonale Freundeskreis e.V. gespendet werden.

Anmeldung: yumwe.de

12.00 – 20.00 Uhr STAMP-Programm

 

U.a. mit folgenden Künstlern: TriBühne, Zirkus Firlefanz, Jambo Brothers, Alejandro, Mercado Armonico, Babies, Close Act, Küchenprinz, CatanAllay, Shalton Theatre und Swoolish Garage.

04. Juli

20.00 – 24.00 Uhr   Bal Folk mit FolksTanzWirbel (Wilhelmsburg) & Elanor (Belgien)

Der FolksTanzWirbel ist eine Gruppe bunter Menschen jeden Alters. Sie tanzen im Kreis, in der Reihe und zu zweit. Mit Offenheit und Humor werden traditionelle Tänze aus Mittel- und Westeuropa zu etwas lebendig Neuem. Die Tänze sind schnell erklärt und jeder kann mitmachen. Mit ihrer vor Energie sprühenden Musik bringen die fünf Musiker von Elanor jeden in Bewegung. Die Belgier verweben die Klänge von Gitarre, Akkordeon, Drehleier, Dudelsack und Bass zu einem schwungvollen Ganzen

05. Juli

20.00 Uhr     Die Musikbühnen präsentieren sich!

06. Juli

20.00 – 24.00 Uhr  Schnupperkurs argentinischer Tango

Einem Mythos gleich verkörpert argentinischer Tango die Begegnung von Mann und Frau. Im Dialog verschmelzen zwei Körper, teilen Emotionen und Musik und erschaffen das, was dem Tango innewohnt: Leidenschaft und Sinnlichkeit. Die TANGOmatrix möchte den Besuchern diese wunderbare Welt des argentinischen Tangos näherbringen. Zusammen mit das Welt gereiste Duo Perfume de Mujer zeigen sie alles, was Tango so leidenschaftlich macht: Feuer, Fernweh, Rhythmik – und Melodien, die in eine Welt von Gauchos und verrauchte Bars euch einzutauchen lassen.

 

18 Festivalzentrum Leena_Mika

07. Juli

15.00 – 18.00 Uhr  FINtangoNachmittag mit DJ Vilunki und Tanzlehrern Leena Erholz und Mika Lustig

DJ Vilunki ist der Star-DJ für finnischen Tango bei Radio Helsinki. Am Nachmittag wird er ein Set mit Perlen vom klassischen und modernen finnischen Tango liefern. Dazu gibt das finnische Tanzlehrerpaar Leena Erholz und Mika Lustig kurze Einführungen für alle Tanzinteressierten, denn – finnischer Tango ist sehr einfach zu lernen.

Schon seit 2013 finden FINtango Festivals auf dem Platz der Republik statt, und auch diesen Oktober wird es wieder ein FINtango-Festival in Hamburg geben. 

www.fintango.de / www.facebook.com/fintango

18.30 Uhr Uhr         Literarisches Speed-Dating

Speed-Dating – eine Methode, neue Partner zu finden, ohne sich jahrelang anzupirschen. Auch eine Methode, literarischen Texten zu lauschen – ganz nah und intim, ohne stundenlang in ein und dasselbe Buch oder Autorengesicht zu schauen. Das Vergnügen liegt hier im schnellen Wechsel. Die Mitglieder der Hamburger Lesebühne „Liebe für alle“ – Katrin Seddig, Ella Carina Werner, Piero Masztalerz und Anselm Neft – warten auf ihre „Dates“. Jeweils 7 Minuten lang lesen sie gefühlsechte Kurzgeschichten oder zeigen Cartoons. Bis zum Gong. Dann dreht sich das Liebeskarussell weiter und es heißt: bitte einen Autor weiterrücken!

08. Juli

17.00 – 19.00 Uhr   SNAP – Tanzworkshop mit Patricia Carolin Mai & Lotta Timm, K3Tanzplan Hamburg

 

Der Tanzworkshop SNAP richtet sich an alle Bewegungsbegeisterten, die die Reaktionsfähigkeit ihres Körpers trainieren und verschiedene Formen und Dynamiken im Zeitgenössischen Tanz ausprobieren wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Nach einem WarmUp von Kopf bis Fuss werden wir verschiedene Reaktionsspiele erproben. Wir erstarren, sammeln Kraft, machen uns bereit, fliehen, greifen an und verstecken uns. Tanzelemente wie Drehen, Springen, Schütteln, Fallen und Rutschen werden zu einer bewegten Choreografie zusammengesetzt.

 

20.30 – 21.30 Uhr Joscheba (Vocal Jazz)

Die Wahlhamburgerin Joscheba ruft, sobald sie singt, Fantasien wach an eine Elfe, an die Baba Jaga und den Blues der südstaatlichen Swamps, alles zugleich. Doch öffnet man die Augen, dann steht dort eine junge Frau, irgendwo zwischen skandinavischer Klarheit und den Verzückungen einstiger Cabaret-Extravaganz. Mit ihrer Band, mit Buggy Braune am Piano, dem Gitarristen Johannes Wennrich, Oliver Karstens am Bass und dem Schlagzeuger Konrad Ullrich, spielt sie seit nunmehr sechs Jahren Konzerte.

 

22.00 -23.00 Uhr    San Glaser (Vocal Jazz)

San Glaser, Tochter holländisch-indonesischer Eltern, ist im niederländischen Hoogezand-Sappemeer zur Welt gekommen. Die Musik und die Liebe brachten sie nach Hamburg. Hier hat sie inzwischen drei CDs veröffentlicht. San Glasers warme Stimme als roter Faden, schafft den Bogen von Jazz zu Soul, vermischt sich mit Pop, gewährt Folk und Tradition. Sie ist, einfach gesagt, eine tapfere Musikerin, die unbeirrt ihren Träumen folgt und wie nebensächlich ehrliche Lieder verfasst, singt und in Eigenregie veröffentlicht. Und fantastisch sind ihre Songs auch noch.

09. Juli

18 BTK Festivalzentrum Lisa Rühwald, Raben_sw01

14 – 19 Uhr   BTK präsentiert: Humor und Subversion in Kunst und Gestaltung – Eine „foto – illustratorische“ Performance

Besuchen Sie unser Zelt auf dem Festivalzentrum der Altonale am Platz der Republik. Dort erleben Sie eine Performance von Studierenden der Fachbereiche Fotografie und Illustration. Die Ergebnisse werden auch auf unserem Symposium „Humor und Subversion“ am 04. und 05. November am Campus Altona ausgestellt.

www.btk-fh.de 

Credit: Lisa Rühwald, 4. Sem. KD (Foto) / Prof. F. Groß (Illustration)

 

ab 14 Uhr bis open end: Frisbee!

Frisbee ist wieder im Kommen. Die Plastikscheibe die lange als Spielzeug für Park und Strand abgetan wurde hat sich zu einem Sportgerät gemausert. Ultimate, Disc Golf und Freestyle sind mittlerweile bekannte Sportarten die ständig beliebter werden. Bei der Altonale könnt ihr lernen wie man die Frisbee richtig wirft und fängt, wie man Tricks damit macht und wie Disc Golf und Freestyle funktioniert. Für die Kinder gibt es ein offizielles Frisbeeabzeichen zu machen. Es bleibt dabei: Wenn ein Ball träumt, träumt er, dass er lieber ein Frisbee wäre!

– Frisbee Trick Shots

– Kinderfrisbeeabzeichen

– Disc Golf Challenge

– Freestyle Workshop: Lernt von den Europameistern! Sascha und Bibi bringen euch bei, wie ihr mit der Scheibe Tricks macht. Die beiden müssen wissen wie es geht. Beide sind Europameister und Weltmeister gewesen und versuchen in New York auf den Weltmeisterschaften im August auch als Team den Titel zu erreichen.

Ab 20 Uhr Licht Frisbee und Light Golf

 

Ab 20 Uhr: altonale Popnacht!

10. Juli

12.00 – 18.00 Uhr: Frisbee!

– Frisbee Trick Shots

– Kinderfrisbeeabzeichen

– Disc Golf Challenge

11.00 – 12.00 Uhr  Young Urban Strings (Pop meets Classic Matinée)

Im Streichorchester „Young Urban Strings“ treffen sich Jugendliche und ein paar jung gebliebene Erwachsene und spielen jede Woche ihre Lieblingsmusik. Geigen werden zu Schlagzeugen, Bratschen zu Gitarren und Celli zu E-Bässen und „Beat is in the Feet“. Ausgewählt wird das Repertoire vom Orchester. Mit dabei Songs von Sting, Metallica, Linkin Park, System of the down, Billy Talent, Trombone Shorty, Santana, Ed Sheeran etc. Die OrchesterleiterInnen Mike Rutledge und Nicola Kruse setzen die Songs zu spielfreudigen Orchesterpartituren um. Da bleibt auch mal Raum für eine kleine Improvisation und viele spieltechnische Tricks, damit die Musik so richtig ins Grooven kommt.

15.00 Uhr     kinder altonale: Das kleine bin ich! Theater BühneBumm

Ein Kinderbuchklassiker für Menschen ab drei Jahren. Gespielt mit viel Fantasie, Poesie und Humor.

„Auf der bunten Blumenwiese geht ein buntes Tier spazieren, wandert zwischen grünen Halmen, wandert unter Schierlingspalmen, freut sich, dass die Vögel singen, freut sich an den Schmetterlingen, freut sich, dass sich’s freuen kann. Aber dann …“

Ein Laubfrosch fragt das kleine bunte Tier: „Wer bist denn du?“ und das Tier weiß keine Antwort. Verwirrt über die eigene Namenlosigkeit macht es sich auf die Suche. Mit viel Fantasie und Liebe wird aus bunten Reifen eine Bilderbuchwelt gezaubert, in der die beiden Darstellerinnen die Kinder auf eine Reise zum Ich entführen. Die BühneBumm erschafft mit wenig ausgewählten Materialien einen faszinierenden Spielraum, der die Kinder dazu einlädt, mit Freude in die Geschichte einzutauchen.

16.00 Uhr    HausDreiGirls

11. Juli

20.00 – 24.00 Uhr   Bal Folk mit FolksTanzWirbel (Wilhelmsburg) & Elanor (Belgien)

12. Juli

18.00 – 18.30 Uhr  Early Birds

Als junge Bigband aus Hamburg spielen sie cool arrangierte Jazzklassiker, Filmmusik und bekannte Titel aus Rock & Pop. Auch wenn die Musiker mit 10 bis 14 Jahren noch die jüngsten Mitglieder im Big Band Port Hamburg sind, spielen sie jetzt schon starke Konzerte.

 

18.45 – 19.45 Uhr  Jazzy Buskers

25 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren, die Repertoire von Jazzklassikern über Filmmusik bis zu bekannten Rock/Pop Titeln spielen. Schon im letzten Jahr haben sie auf der altonale vor begeistertem Publikum gespielt und erfolgreich beim Wettbewerben „Jugend Jazzt” teilgenommen. Auf den dort gewonnen 1. Preis und die Auszeichnung als beste Jugendband in der Alterskategorie bis 18 Jahre beim Wettbewerb „Jugend Jazzt 2013“ sind sie mit Recht sehr stolz.

 

20.15 – 21.15 Uhr Yo Jazz

Diese BigBand spielt Jazz ´n Soul als Jugend-Jazzorchester in Hamburg. Das heißt, dass sie neben der typischen Bigband-Besetzung – mit Trompeten und Posaunen, Saxophonen, Rhythmusgruppe und Gesang – auch Euphonium & French-Horn mit an Bord haben. Dank der maßgeschneiderten Arrangements von Edgar Herzog können sie dieses Potenzial voll ausschöpfen und Jazz in all seinen Facetten zum Klingen bringen. Ob Jazzklassiker oder moderne Stücke: von Swing und Funk über Rock bis hin zu Salsa umfasst das Repertoire alles, was das Jazzer-Herz höher schlagen lässt. Auch eigene Stücke sind im Programm enthalten.

 

21.45 – 23.00 Uhr Groovin’ Hard

Seit September 2011 hat die Big Band in der Friedenskirche Altona ein neues Zuhause gefunden. Jeden Dienstag treffen sich hier Saxofone, Trompeten, Bass, Klavier, Gitarre und Schlagzeug unter der Leitung von „Käpt’n“ Hans-Christoph Hartmann. Manchmal swingt die Band in bester Tradition wie bei Count Basie und Duke Ellington. Manchmal steht die Musik aber auch unter der Sonne Mittelamerikas: Latin Beats animieren zum Tanzen bzw. Relaxen. „Mas Que Nada“, „Children Of Sanchez“ oder „A Night in Tunesia“ sind nur einige der Ankerplätze der Big Band.

13. Juli

20.00 – 24.00 Uhr  altonale swingt!

Ob mit oder ohne Pomade im Haar, ob aufgerüscht oder leger, mit oder ohne Begleitung – heute Abend wird Swing getanzt! Den passenden Sound liefern die „Les Benoîts“, Franko-deutsch-kanadischer Swing! Im Wechsel mit der Band legen Hamburger Swing-DJs die Musik der 30er und 40er Jahre auf. Die Swing-Werkstatt bietet für Neugierige einen schnellen Kurs mit ein paar „rundumglücklich“ Tanz-schritten an. Einfach kommen und mitmachen – ohne Anmeldung!

14. Juli

20.00 Uhr     Das altonale Quiz

Ihr kennt jede Sehenswürdigkeit von Rissen bis zur Sternschanze und könnt alle historischen Daten zwischen dänischer Besatzung und dem Eröffnungsfest vom neuen Fernbahnhof am Diebsteich im Schlaf herunterbeten? Euch sind die Getränkekarten der Bars am Spritzenplatz ebenso vertraut wie die seltensten Exponate im Altonaer Museum? Egal – stellt ein Quizteam aus gut gelaunten Ortskennern zusammen und spielt mit beim großen altonale-Quiz Wer kein Team hat, dem finden wir eins!

15. Juli

 

15.00 – 18.00 Uhr Kick it-United

Fußball ist eine universelle Sprache. Sie schlägt Brücken zwischen den Nationen und Kulturen. Genau das – Integration durch Sport – wollen die Hamburger Hannes Nöllenheidt und Martin Blüthmann mit ihrem ehrenamtlichen Fußball-Projekt „Kick-it United“ in Zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen (ZEA) fördern. Das Fußballturnier, das sich vor allem an Männer zwischen 19 und 40 Jahren richtet, macht Station bei der altonale18.

 

20.00 – 23.00 Uhr altonale Jam-Session Nacht

Metrosession vereinigt Musiker der Hamburger Szene zu Open Stage Sessions mit unvergleichlichen Mischungen von Kultur und Musikstilen. Seit 9 Jahren jammen sie regelmäßig Freitag`s auf verschiedenen Hamburger Bühnen, mitgewirkt haben schon u.a. Garry Husband (John McLaughlin), Robbi Smith (Roger Cicero). Wer auf der Event-Bühne mitmischt, ist offen – zugesagt haben bereits Don Pi (Tim Maia) und Mma Pinkall. Sicher ist, dass Metrosession ihr Publikum auch open air begeistern werden. Das hohe Niveau der Musiker ermöglicht eine Jam-Session, die auf Standards verzichten kann. Einzigartige Songs entstehen im Hier und Jetzt in Interaktion mit dem Publikum.

16. Juli

10.00 – 11.30 Uhr Hamburg Voices

Hamburgs buntester Chor, mit Songs von Michael Jackson bis Abba

 

12.00 – 12.30 Uhr Elbphilharmonie

Wenn die Elbphilharmonie im Januar 2017 eröffnet, lädt sie auch zum Mitmachen ein. In den Kaistudios finden Workshops und Konzerte für alle Altersklassen statt. Ein Vorgeschmack auf das Kinder- und Jugendprogramm wird auf der Bühne im Festivalzentrum geboten.

 

13.00 – 14.00 Uhr  David Huhn (Singer-Songwriter)

Die Melodien von David Huhn sind ruhig melodisch, die Texte erzählen von Sehnsucht, Glück und Schmerz.

 

14.30 – 15.30 Uhr  Jungs in Cordhosen (Pop/Rock)

Direkte, ehrliche und humorvolle Texte, made in Hamburg

 

16.00 – 17.00 Uhr  mangomood (Soul/Funk)

Die Soulgeschwister von mangomood servieren handgemachten Soul-Funk aus Hamburg.

 

17.30 – 18.30 Uhr  Sebó (Singer/Songwriter & Rap)

Sebó verleiht größten Gefühlen mit seinem facettenreichen, soulig gefärbten Timbre und den perlenden Gitarrentönen klaren Ausdruck in Wort und Klang. In seinen Deutschen Texten hat er sich vom Rappen nie wirklich entfernt, aber er hat dieser künstlerischen Ader eine weitere Facette hinzugefügt und sich zu einem furiosen Singer/Songwriter gemausert. Geblieben sind die Haltung des Rap und seine kreativen Möglichkeiten, etwa der Wortwitz, die wuchernde Energie und der Fluss und die Durchschlagskraft des Gesagten.

 

19.00 – 20.00 Uhr  Kiddo Kat (Funky Grooves)

Anna Guder ist Kiddo Kat. Sie zog mit ihrer „Gibson Flying V“ von Berlin nach Hamburg, um hier an ihren Songs zu arbeiten, die sie auf ihrer im März 2016 erschienenen Debüt-EP „Why Am I So Funky?!“ veröffentlichte. Der Traum vom Bekannt-Werden ging über Nacht in Erfüllung: Über 70 Millionen (!) sahen ihr spontanes Video aus der Frankfurter S-Bahn.

 

20.30 – 21.30 Uhr  Mete Mono (Latin/Raggae)

Seit 2014 mixt Mete Mono, eine Band von Hamburger Latinos, traditionelle und neue Klänge Lateinamerikas zu berauschenden Endprodukten. In dieser Mischung finden sich afrokaribische Rhythmen wie Reggae und Champeta, sowie lateinamerikanische Folklore wie die Cumbia.

 

22.00 – 23.00 Uhr  Raggaedemmi (Raggae)

Reggaedemmi ist ein bunter Haufen aus Hamburg und Lübeck und nimmt tendenziell alles recht locker, die Musik dafür ganz schrecklich ernst. Zwischen Roots-Reggae und Uptempo-Ska bleibt nichts unangetastet, und dank knackiger Bläsersätze und dumpfem Bass garantiert Reggaedemmi immer eine fette Reggaeparty.

17. Juli

 

10.00 – 10.45 Uhr  Open Air Gottesdienst

 

11.00 – 12.00 Uhr  Jazzkulap – Die Hamburger Ärzte BigBand

Auf einer Reise mit dem Hamburger Ärzteorchester fasste Frau Dr. Stefanie Howaldt im Jahre 1998 den Entschluss, eine Ärzte Big Band zu gründen. Erste Auftritte absolvierte die Band, die sich aus 23 Laien-Musikern zusammensetzt, bei Semestereröffnungen und Tagungen. Inzwischen reichen ihre Engagements von nationalen und internationalen Kongressen bis hin zu Galaveranstaltungen.

 

12.00 – 12.30 Uhr  Elbphilharmonie

13.00 – 13.45 Uhr  Modenschau

13.45 – 14.45 Uhr  Vivie Ann (Singer/Songwriter-Pop)

Schön, willensstark, authentisch – die junge Sängerin und Songwriterin Vivie Ann hat das Musik-Gen direkt in die Wiege gelegt bekommen. Sie schreibt, singt und musiziert, seit sie ein kleines Mädchen ist. Vivie Ann beherrscht viele Instrumente und Genres: Aus Pop, Folk, Indie, Rock und Orchestralem zaubert die Wahlhamburgerin samt Band ihre ganz eigene, gleichzeitig zarte, kraftvolle und elegante Melange.

 

14.45 – 15.30 Uhr  Modenschau

16.00 – 17.00 Uhr  Aino Löwenmark (schwedischer Singer/Songwriter-Jazz)

Die Melodien, die der Schwedin Aino Löwenmark im Hamburger Wald in den Kopf gekommen sind, haben sich auf die große Reise begeben, und der weite Horizont überrascht wahrscheinlich nicht nur Fjarill-Fans. Mit ihrem Ehemann Jürgen Spiegel, der auch Schlagzeuger des berühmten Tinvall Trios ist, präsentiert sie ihr neues Album „Human“.

 

17.30 – 18.30 Uhr  Marvin Brooks (Soul-Pop)

Marvin Brooks ist eine Überraschung in vielerlei Hinsicht: Wer den jungen Mann auf der Bühne sieht, ist sofort von seiner Aura und Präsenz eingenommen. Man rechnet mit allem – nur nicht mit dem, was dann kommt: Soul & Pop in ihrer schönsten und intensivsten Form.